Liebe mich, ich hasse dich! 

„Wenn die da oben unsere Ängste nicht endlich ernst nehmen, dann zeigen wir es ihnen mal so richtig!“

Es ist paradox. Auf der einen Seite berstender Hass auf die Elite. Auf die, die mehr Macht, Einfluss, Bildung, Kultiviertheit, Optimismus haben. Auf der anderen Seite der kindliche – nicht kindische! – Wunsch: „bitte nimm mir meine Angst, denn alleine schaffe ich es nicht.“

Der Wunsch nach einer Vaterfigur, die alle Probleme löst UND der Wunsch, den allwissenden Vater zu vernichten.

Beides zugleich.

* * *

Wir verändert unsere Welt in rasendem Tempo. Um da mitzukommen, wird nur helfen, im besten Sinne erwachsen zu werden: eigenverantwortlich, mitfühlend, achtsam, dankbar, liebevoll, streitbar.

Stattdessen lautet die Antwort von vielen: Infantilisierung.

* * *

Die einen machen sich klein und hassen die anderen für ihr Klein-Sein. Zugleich fordern die Kleinen von den Großen, dass sie sie von ihrem Klein-Sein erlösen. Diejenigen Großen, die die Kleinen für ihr Klein-Sein verachten, versprechen ihnen genau diese Erlösung. Erlösung aber werden sie Ihnen nie geben. Stattdessen verstärken die Großen die Überzeugung der Kleinen, klein zu sein. So vertiefen sie den Graben zwischen den Großen und den Kleinen und verstärken deren Angst, auf dass diese umso lauter nach Erlösung rufen.

So wird aus erwachsener Sorge kindische Angst.

* * *

Eine Gesellschaft braucht erwachsene Bürger. Wer sich als Erwachsener kindisch verhält, schadet dem Gemeinwesen. Dabei ist es gleich, auf welcher Seite er steht:

Der Machthaber muss erwachsen mit seiner Macht umgehen – der Machtgeber muss seine Macht erwachsen und Erwachsenen gewähren.

In dem Moment, wo beide auf die infantile Ebene gehen, geht es schief. Dann säen sie die Saat des Bösen. Es gedeihen Abhängigkeit, Wut, Hass Terror, Rassismus, Sexismus und jegliche Form reaktionären Verhaltens. Entwicklung in eine bessere Zukunft ist so nicht mehr möglich.

Die Abwärtsspirale des Bösen wird zum Perpetuum Mobile.

Der Energieaufwand, um diese Dynamik aufzuhalten und umzukehren wird immer größer und birgt die Gefahr, seinerseits zur Quelle von Hass und Gewalt zu werden.

* * *

Eine einfache Lösung gibt es nicht. Die Lösung ist einfach, dass es auf jeden Einzelnen ankommt Jeder Einzelne muss tun, was immer er kann, um infantiles Verhalten abzulegen und der beste Erwachsene zu sein, der er sein kann.

Dann kommt, plötzlich und unerwartet, der Point-Of-No-Return. Es kommt der Punkt, an dem das Gute nicht mehr aufzuhalten ist und die Herrschaft des Bösen endet.

Wann das ist, und wie es geschieht, weiß niemand. Die einzige Frage, die sich stellt: Warten wir ab, bis das Böse sich selbst in der totalen Katastrophe verbrennt und allerorts verbrannte Erde hinterlässt? Oder werden wir aktiv und fangen JETZT an, unser Bestes zu geben?

Nichts zu tun und darauf zu hoffen, alles würde sich schon irgendwie von alleine lösen, ist ebenfalls eine kindische Vorstellung.

Frieden ist möglich. Er beginnt jeden Tag in jedem Einzelnen von uns.


Dazu passt:

DIE RACHE DER GEKRÄNKTEN – ODER: NEUE AUSWEGE AUS HASS, WUT UND ANGST.

DIE GEWALT GEKRÄNKTER MÄNNER. WAS AFD UND IS, BREXIT, AMOKLÄUFER UND US-COPS VERBINDET

 

Advertisements

One Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s